ANGEBOTE

Studienfahrt TOSKANA 2015…

02 Gute Stimmung114 Frierend in Florenz

Unser ‚Basislager‘ schlagen wir jedes Mal in einem herrlich in Sichtweite von Volterra gelegenen Naturfreundehaus auf, in dem wir schon seit Jahren gern gesehene Gäste sind. Tagesausflüge führen uns von hier zu den Spuren der Etrusker und Römer, zu mittelalterlicher Macht und Pracht, zu den vielfältigen Zeugnissen frühneuzeitlichen Selbstbewusstseins, den Meisterwerken der Renaissance nach Pisa, Volterra, Siena und Florenz, aber auch zu einem entspannten Strandaufenthalt bei Populonia oder auf anregende Entdeckungsreise durch den Tarot-Garten der Künstlerin Niki de Saint-Phalle bei Capalbio. Wir entdecken, dass die Perspektive in Ambrogio Lorenzettis Fresco im Palazzo Pubblico in Siena nicht stimmig ist und warum, wir bemerken, dass Michelangelos „David“ zu große Hände hat und warum. Wir begegnen in den Uffizien Botticellis Venus, deren Gesicht die italienische 10 Cent Münze ziert oder wir lernen den Unterschied zwischen „Tag“ und „Nacht“ kennen (gemeint sind die allegorischen Figuren Michelangelos in der Medici-Kapelle), wir studieren die Varianten der Basilika im Kirchenbau und finden heraus, warum es im Strandsand an der Küste gegenüber Elba glitzert und dass man in einer Sphinx wohnen kann (Niki de Saint-Phalles Küche ist in der linken Brust!).

Doch sehen und staunen ist ein Aspekt unserer Reise, der andere selbst aktiv zu sein:

Volterra ist die Stadt des Alabasters, jener kristallinen Form des Gipses, die schon von Ägyptern und Römern hochgeschätzt und hier damals wie heute vielfältig abgebaut und verarbeitet wurde und wird. Ausgestattet mit Alabasterklumpen und mitgebrachtem Werkzeug messen wir unsere Kräfte und Kreativität an dem marmorähnlichen Gestein.

Kreativität ist auch in der Küche gefragt - hier studieren wir die Varianten des Basilikums – und täglich kann man sich auf leckerstes gemeinsames Frühstück (in der Morgensonne auf der Terrasse) und Abendessen freuen, - manchmal gekrönt durch spontan selbstgebackenen Kuchen oder ein herrliches selbstbereitetes Tiramisu.

Die gemeinsamen Abende in lauer Sommernacht unter wunderschönem Sternenhimmel auf einer der vielen Terrassen sind immer recht fröhlich und dauern auch recht lang …

Nur ungern treten wir nach dieser erlebnisreichen Woche die Heimfahrt an in der festen Überzeugung, irgendwann wiederzukommen.

 

Bilder-Galerie


   

Besucherzähler

Besucher diesen MonatBesucher diesen Monat100000
Besucher seit 04/2016Besucher seit 04/20161423419
Besucher aktuell 68

       KONTAKT
Hilda-Gymnasium

Kiehnlestraße 25
D-75172 Pforzheim
07231-392361
Lage | Anfahrt | Impressum

Zum Seitenanfang