UNTERRICHT

sparkasse

Schule braucht Partner -
Kooperationsvereinbarung mit der
Sparkasse Pforzheim Calw


Im Schuljahr 2011/12 konnte die Sparkasse Pforzheim Calw als weiterer Kooperationspartner für das Hilda-Gymnasium gewonnen werden.

Das Hilda-Gymnasium profitiert bereits seit langem von Angeboten der Sparkasse, so werden etwa Klassenfahrten von dem Unternehmen finanziell bezuschusst.

Nun kommt mit der offiziellen Kooperationsvereinbarung ein vielfältiges Förderangebot hinzu, von dem fächerübergreifend Gebrauch gemacht werden kann. Auch hier steht das Ziel im Mittelpunkt, den Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg in die Arbeits- und Wirtschaftswelt Orientierung und Hilfestellung zu geben.

So bietet die Sparkasse Pforzheim Calw neben Unterrichtsmaterialien zur wirtschaftlichen Grundlagenbildung, die durch Unterrichtseinheiten zu wirtschaftsrelevanten Themen (Schuldenprävention, Wertpapierhandel, etc.) ergänzt werden können, auch Bewerbertrainings an, die v.a. den Schülern unserer 10.Klasse zur Vorbereitung auf ihr BOGY-Praktikum dienen sollen. Dieses Praktikum bei der Sparkasse Pforzheim Calw zu absolvieren, ist bei den Schülern schon immer besonders beliebt. Auch für eine Betriebserkundung in Klasse 9 öffnet die Sparkasse Pforzheim Calw ihre Pforten.

Ganz besonders freut sich das Hilda-Gymnasium über die Einführung eines bargeldlosen Zahlungsverkehrs für das Essen in der neuen Schulkantine, die durch die Sparkasse Pforzheim Calw ermöglicht wird.

Ein weiterer gewinnbringender Beitrag ist die Teilnahme der Sparkasse Pforzheim Calw an der hauseigenen Berufsmesse, die in diesem Sommer zum ersten Mal am Hilda-Gymnasium stattfinden wird.

Kooperation mit der
db


Die DB Netz AG ist ein Unternehmen der Deutschen Bahn AG und verantwortlich für den Betrieb und die Instandhaltung des knapp 34.000 Kilometer langen Streckennetzes. Ihre Aufgabe ist die Gewährleistung eines sicheren und frei zugänglichen Schienenverkehrs, die Erstellung aller Fahrpläne sowie die Planung und die Bauüberwachung neuer Schienenwege.

db-netz
Frau Drescher mit Frau Backfisch und Herrn Dr. Matthias Glaub
bei der Vertragsunterzeichnung
zwischen DB Netz AG und
dem Hilda-Gymnasium am 07. Juni 2011

Das Hilda-Gymnasium konnte die DB Netz AG als Kooperationspartner im Sommer 2011 gewinnen. Am 07. Juni 2011 öffneten sich die Tore der DB Netz AG Südwest in Karlsruhe für unsere neunten Klassen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen Einblick in die tägliche Arbeit der DB Netz AG: Wie werden Fahrpläne erstellt?  Wer überwacht die Stellwerke? Welche aktuellen Verkehrsprobleme zeigen sich? Ist die Verspätung des ICE 2459 noch aufzuholen?

 Mit einem Überblick über die breite Palette der Ausbildungsberufe bei der DB Netz AG startete nach der Betriebsbesichtigung eine Informationsveranstaltung der besonderen Art: Zu Wort kamen die Auszubildenden und Studierenden selbst, die den Schülern somit einen ganz persönlichen Einblick über Ausbildungswege und -inhalte geben konnten.

Eine wertvolle Hilfestellung auf dem Weg zur eigenen Berufswahl bietet der von der Deutschen Bahn AG gesponserte „Berufswahlpass“, der unseren Schülern ab Klasse 9 zur Verfügung gestellt wird. Ein weiterer Schritt in Sachen Kooperation wurde über die gemeinsame Durchführung des Methodentages für unsere 10. Klassen gegangen, der in diesem Schuljahr ganz im Zeichen der Vorbereitung des Berufspraktikums (BOGY) stand. Die drei Personalreferenten der DB Netz AG, Frau Heim, Herr Geist und Herr Dexheimer, starteten den Tag mit einem Bewerbungsmappencheck. Wie eine gute Bewerbung aussehen sollte, worauf Firmen in Anschreiben, Lebenslauf und bei den Zeugnissen achten könnten, wurde den Schülern durch die individuelle Überprüfung ihrer eigenen Bewerbung bewusst gemacht. Was aber tun, wenn die Bewerbung erfolgreich war? In der zweiten Runde stand das Vorstellungsgespräch auf dem Programm. Durch die Simulation mehrerer Vorstellungsgespräche wurden zahlreiche Fragen aufgeworfen und geklärt: Wie trete ich dem Personalreferenten gegenüber? Mit welchen Fragen habe ich zu rechnen? Welche Fragen dürfen (eigentlich) nicht gestellt werden? Wie kann ich mich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Neben der professionellen Schulung durch die Mitarbeiter der DB Netz AG erhielten die Schüler an diesem Tag auch Einblick in das Berufsinformationszentrum Pforzheim - das BIZ bietet in vielfältig aufbereiteter Form alle Informationen rund um Studium, Beruf und Praktikum.
Die Mitarbeiter der DB Netz AG ließen den gemeinsamen Tag mit einem Quiz über die Deutsche Bahn AG ausklingen.

Die bisher so erfolgreiche Kooperation zwischen Hilda-Gymnasium und der DB Netz AG soll fortgesetzt werden. Betriebsbesichtigungen, Bewerbungstraining, Berufswahlpass und die Vorstellung der betriebseigenen Ausbildungsmöglichkeiten auf der hauseigenen Berufsmesse bilden die wertvolle Grundlage einer weiteren Zusammenarbeit.

Kooperation mit der Hochschule Pforzheim im Fach NwT 

hochschule

 

Im März 2010 starteten die Hochschule Pforzheim und das Hilda-Gymnasium eine Kooperation im Fach NwT zum Programmieren von Mikrocontrollern in C in Klasse 11. Die Kooperation vermittelt den Schülern einen Eindruck der realen Arbeitstechniken in Wissenschaft und Industrie und lässt sie die Atmosphäre an der Hochschule schnuppern.

Ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim bietet das Hilda-Gymnasium Schülern aller Jahrgänge mit der Mikrocontroller AG eine Möglichkeit, sich mit technischen Fragestellungen aus der Praxis zu beschäftigen. >>>mehr

Stöber-Logo

Schule braucht Partner -
Kooperationsvertrag mit der Firma
STÖBER ANTRIEBSTECHNIK unterzeichnet


Kooperation-Stöber

Lehrer gehen in die Lehre und stellen Abroller aus Metall für Klebestreifen her. Aber wozu? Sie testen damit, was später die Zehntklässlerinnen und Zehntklässler bei ihrem Praxistag im Rahmen des NwT-Unterrichts ausprobieren werden.

Mathematisches und räumliches Denken beim Umsetzen der zeichnerischen Vorlage in ein Werkstück verbinden sich hier mit Präzision und handwerklichem Geschick. An einem anderen Tag kommen Auszubildende zu den Gymnasiasten in die Schule und erläutern ihnen die Funktionsweise eines Getriebes. Möglich ist dieser realitäts- und praxisnahe Unterricht durch die Kooperation des Hilda-Gymnasiums mit der Pforzheimer Firma STÖBER ANTRIEBSTECHNIK.
 

Wenn nämlich Schule ihre Schülerinnen und Schüler auf die Welt „draußen“ in Studium und Beruf vorbereiten soll, dann muss diese Welt auch in die Schule kommen. Mit der Firma STÖBER ANTRIEBSTECHNIK hat das Hilda-Gymnasium einen idealen Kooperationspartner gefunden. Schule und Unternehmen entwickeln gemeinsam Projekte, die das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt wecken und konkretisieren sollen. Unternehmen und Schule möchten einen aktiven Beitrag leisten, die Schülerinnen und Schüler bei der passenden und erfolgreichen Berufswahl zu unterstützen.



Möglicherweise werden insbesondere die Schülerinnen durch die Praxiserfahrung zu einem ingenieurwissenschaftlichen Studium animiert. Laut einer Erhebung der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2010 entscheiden sich nämlich nur 8% der Studienanfängerinnen in Deutschland für ein ingenieurwissenschaftliches Fach. Die Gründe sind vielfältig; ein Hauptgrund dürfte sein, dass den Mädchen die Vorbilder fehlen, um das Klischee vom „technisch unbegabten“ Mädchen aufzubrechen. Um Mädchen das Hineinschnuppern in technische Berufe zu ermöglichen, hat sich das Unternehmen STÖBER verpflichtet, Praktikumsplätze nicht nur im Zusammenhang mit der Berufs- und Studienorientierung (BOGY) zur Verfügung zu stellen, sondern auch beim jährlichen Girl’s Day. Auch bei der geplanten Berufsmesse im Sommer 2012 wird sich das Pforzheimer Unternehmen vorstellen.


Bereits im Mai 2011 unterzeichneten der Geschäftsführer Patrick Stöber und die Schulleiterin des Hilda-Gymnasiums Edith Drescher die Kooperationsvereinbarung. Sie ist auf eine langjährige Zusammenarbeit ausgelegt, innerhalb der sich noch viele kreative Ideen entwickeln und umsetzen lassen. Dafür werden als „Motoren“ die Ansprechpartner auf beiden Seiten sorgen: Die Personalchefin Eva-Maria Ehrismann und der NwT-Beauftragte am Hilda-Gymnasium Dr. Ing. Joachim Götz. Beide sind wie die Schulleitung überzeugt vom Nutzen der gemeinsamen Aktivitäten für die Schülerinnen und Schüler wie für das Unternehmen.


Weiterführung der Kooperation durch Pneumatikkurs und Herstellung eines Tesa-Abrollers

Lesen Sie auch:
Lehrer lernen handwerkliches Arbeiten
(PZ-Artikel vom 18.04.2011)

Besucherzähler

Besucher diesen MonatBesucher diesen Monat75987
Besucher seit 04/2016Besucher seit 04/2016986986
Besucher aktuell 367

       KONTAKT
Hilda-Gymnasium

Kiehnlestraße 25
D-75172 Pforzheim
07231-392361
Lage | Anfahrt | Impressum

Zum Seitenanfang